An 365 Tagen im Jahr besteht die Möglichkeit seinem Partner das „Ja-Wort“ zu geben. Dabei hat man die Qual der Wahl – Will man lieber eine schneeweiße Märchenhochzeit in der Weihnachtszeit, oder doch lieber eine Open-Air Traumhochzeit bei warmen Sommertemperaturen?

Für was man sich auch am Ende entscheidet – jede Jahreszeit versprüht ihren eigenen Charme und kann wunderbar in Szene gesetzt werden.

Frühling

Der Frühling steht für Neuanfang, Unbeflecktheit und Jugend. Zwischen herrlich strahlenden Tulpen, duftendem Flieder und gelbleuchtenden Narzissen beflügelt es eine junge, frische Liebe doch gleich umso mehr.

Bildschirmfoto 2019-10-09 um 11.26.54

Vorteile für eine Frühlingshochzeit:

1. Location

Im Gegensatz zum Winter, ist man im Frühjahr nicht zwangsläufig an eine überdachte Lokalität gebunden. An sonnigen Frühlingstagen ist es durchaus möglich seine Hochzeit auch im Freien zu gestalten. (Sicherheitshalber sollte man aber lieber doch eine Unterkunft in der Hinterhand haben, falls sich das Wetter spontan ändern sollte) Die Temperaturen sind nicht zu warm und lassen Spielraum für Hochzeitsplaner.

2. Dekoration

Im Frühjahr blühen zahlreiche Blumenarten in den unterschiedlichsten Farben und Formen. Darum eignet sich eine blumenhafte Dekoration, vor allem in diesen Monaten. Denn in dieser Zeit sind vor allem die saisonalen Blumen nicht so teuer und es gibt eine größere Auswahl. In Kombination mit pastellartigen Nuancen oder Farbtönen wie Fliederrosa, hellem Grasgrün oder Quittengelb kann man eine richtige Frühlingshochzeit zusammenstellen. Genauso passen Motive, wie Schmetterlinge, Vögel und natürlich Blumenmuster zur frühlingshaften Märchenhochzeit.

Bildschirmfoto 2019-10-09 um 12.21.12

3. Hochzeitskleidung

Das Tolle am Frühling ist, dass man mit milden Temperaturen rechnen kann. Man ist nicht zwangsläufig gebunden einen dicken Pelzmantel überzuwerfen oder so wenig Stoff wie möglich zu tragen. Im Frühjahr hat man die Möglichkeit das Wetter voll zu genießen und mit leichten Blazern und spitzenverzierten, langärmligen Kleidern für optimales Befinden zu sorgen und Schwitz- oder Zitterpannen zu vermeiden.


 

Herbst

Wenn Blätter an den Bäumen ihre Farbe ändern, Landwirte ihre Feldernte beginnen und der Spätsommer seine letzten warmen SonnenstrahlBildschirmfoto 2019-10-09 um 11.34.26en zum Vorschein bringt.. dann ist vermutlich Herbstbeginn. Genau diese kuschelige Zeit des Jahres sorgt für eine besonders romantische Eheschließung.

Vorteile für eine Herbsthochzeit:

1. Location

Wunderbar für Herbsthochzeiten eignen sich Locations, die viel Holz mit sich bringen. Genau dieser naturbelassene Bestandteil passt perfekt zur herbstlichen Trauung. Darum eignen sich vor allem Scheunen oder Hochzeiten im Wald, die für ein gemütliches und rustikales Ambiente sorgen.

Bildschirmfoto 2019-10-09 um 11.36.53

2. Dekoration

Modefarben im Herbst sind alle Farbtöne, die man auch in der herbstlichen Natur wiederfinden kann. Das wären z.B. Orange, Gelb, aber auch Braun oder Beige. Dekorieren kann man ebenso mit allem was die Natur so her gibt – bunte Laubblätter, Kastanien, Kürbisse oder auch Hagebutten-Zweige. Saisonale Blumen wären Dahlien, kräftige Sonnenblumen oder Chrysanthemen.

Bildschirmfoto 2019-10-09 um 11.38.08

Man kann seine Gestaltung aber ebenfalls in beerenfarbigen Tönen halten, diese Farbkompositionen passen genauso gut in die Jahreszeit!

3. Hochzeitskleidung

Gute Eigenschaften einer Herbsthochzeit sind definitiv, die nicht mehr all zu heißen Temperaturen in KombinatiBildschirmfoto 2019-10-09 um 11.41.48on mit angenehmen Sonnenstrahlen. Deshalb gibt es große Auswahlmöglichkeiten, um das für sich passende Traumkleid zu finden. Eines steht aber fest: der Boho-Stil findet sich immer mehr auf den herbstlichen Trauungen wieder. Der hippiemäßg angehauchte Look lässt sich sehr gut mit den natürlichen Herbsttönen kombinieren und strahlt eine elegante Lässigkeit aus.


Winter

Im Winter heiraten – ist das nicht ein Traum?!Bildschirmfoto 2019-10-09 um 12.24.49

Landschaften sind eingebettet in einem traumhaft weißen Mantel, die Natur schläft und ruht. Die Familie findet sich wieder nach stressigen und erlebnisreichen Monaten, um die letzten Tage des Jahres zusammen zu genießen.

Vorteile für eine Winterhochzeit:

1. Location

Wie in allen anderen Jahreszeiten auch, möchte man im Winter die idealste Location für seine Traumhochzeit finden. Was passt da besser als ein bezaubernder Alpenhof, eine rustikale Berghütte oder gar ein pompöses Schlossanwesen? Der Winter bringt viele Optionen mit sich, die in anderen Jahreszeiten nicht möglich wären. Für was man sich auch entscheidet – im Winter hat man auf jeden Fall weniger Stress bei der Planung und meist sind Veranstaltungsorte auch gleich günstiger.

Bildschirmfoto 2019-10-09 um 11.53.40

2. Dekoration

Der Winter ist eine schlichtweg glitzernde und leuchtende Zeit. An jedem Fenster kann man tolle Weihnachtsdekorationen erblicken, aus allen Ecken hört man traditionelle WBildschirmfoto 2019-10-09 um 12.09.19eihnachtsmusik.

Zur weißen Winterlandschaft kann man z.B. wunderbare Kontraste mit feurigem Rot setzen. Es ist aber auch möglich mit leichten Tönen wie Cremefarben oder Aprikot zu arbeiten. Typische Blumen in dieser Jahreszeit sind beispielweise klassische rote Rosen, Orchideen oder glamouröse Amaryllis. Diese Pflanzen lassen sich wunderbar in Szene setzen und passen zu jeder Winterhochzeit.

3. Hochzeitskleidung

Da im Winter die kälteste Jahreszeit des Jahres ist, rät es sich ein etwas wärmeres Oberteil zum überwerfen einzuplanen. Sehr gut eignen sich weiße Pelzimitate in Form eines Bolero. Eine gute Alternative sind aber ebenso z.B. Strumpfhosen bzw. Leggins, die man unter dem Brautkleid trägt. Diese schützen vor Kälte und sind zudem nicht sichtbar. Außerdem sind Brautkleider mit langen Ärmeln und dicken Stoffen nützlich. Besonders schön sehen lange Ärmel verziert mit Spitze aus und geben dem vorher recht schlichten Kleid noch das gewisse Etwas.

Bildschirmfoto 2019-10-09 um 12.14.48


Sommer

Bildschirmfoto 2019-10-09 um 12.38.29Zu guter letzt kommt die Jahreszeit, die wohlmöglich die meisten der angehenden Ehepaare wählen. Der Sommer. Kein Wunder – alle freuen sich, dass die Tage wieder länger werden, die Temperaturen steigen an und jeder ist besser gelaunt. Optimale Vorraussetzungen um seine Märchenhochzeit in die Tat umzusetzen.

Vorteile für eine Sommerhochzeit:

1. Location

Der Favorit im Sommer ist natürlich ganz klar eine Open-Air Veranstaltung. Niemand mag bei 30 Grad im Schatten und Sonnenschein in einer durchweg überdachten Einrichtung sitzen.Bildschirmfoto 2019-10-09 um 12.26.42

Ob im Garten, im Wald, am See, auf der Wiese oder sogar am Strand – im Sommer stehen euch alle Türen offen das tolle Wetter auszunutzen und zu genießen.

Kleiner Tipp: Bei sehr heißen Wetter lohnt sich zur jeweiligen Outdoor-Party ein Abkühlungsstand oder sogar ein kleiner Eiswagen. Vorteilhaft sind natürlich ebenso Veranstaltungsräume mit Gartenanlage(o. ä.), die zum Einen eine Möglichkeit zum Schutz vor der Sonne bieten, aber zum Anderen auch eine Gelegenheit im Garten ein wenig Sonne zu tanken.

2. Dekoration

Im Sommer strahlen Blumen in ihren sattesten und intensivsten Farben, wieso nicht auch auf deiner Hochzeit?

Bildschirmfoto 2019-10-09 um 12.35.00

Im Sommer kann man die gesamte Spannbreite an Gartenblumen als Dekorationsmöglichkeit verwenden. Genauso aber auch toll riechender Lavendel, weiße Holunderblüten, royal-blau strahlende Kornblumen oder elegante Dahlien lassen sich perfekt in die Ausschmückung der Hochzeitslokalität mit einbauen. Da sind dem Blumenherz keine Grenzen gesetzt!

Farben des Sommers sind zum Beispiel Meerblau, Sonnenblumen-Gelb, Grasgrün oder Erdbeerrot.

3. Hochzeitskleidung

Bildschirmfoto 2019-10-09 um 12.31.28

Im Gegensatz zum Winter, setzt man im Sommer auf leichte Stoffe. Dünne und zarte Textilien eignen sich am besten. Auch bestimmte Schnitte können für ein luftiges Gefühl sorgen z.B. eignen sich Boho-Kleider oder trägerlose Hochzeitskleider super zu dieser Jahreszeit.