Ein Echtheitszertifikat ist ungefähr gleichzusetzen mit einer Geburtsurkunde.

23467902 - white diamond holding hand

Genauso wie auf solch einem Dokument, kann man individuelle Merkmale und charakteristische Eigenschaften entnehmen. Dabei wird von einem neutralen und kompetenten Institut die Authentizität des Edelsteines geprüft. Diese braucht der Besitzer um die Echtheit seines Diamanten nachzuweisen.

 

Grundsätzlich sollte ein Diamantengutachten in einem A4 Format oder in Form einer Broschüre verfasst sein. Dabei liegt der Fokus auf folgenden Stichpunkten:

  • das Gewicht des Karats (Carat)diamond 4c color cut clarity carat single isolated isometric style
  • die Form des Diamanten (Shape and Cut)
  • die Farbe (Color)
  • die Symmetrie (Symmetry)
  • die Politur (Polish)
  • die Fluoreszenz (Fluorescence)
  • das Gewicht (Weight)

Es gibt verschiedene zertifizierte Laborinstitute, welche sich auf die Begutachtung der Diamanten spezialisiert haben und unabhängige Zertifikate ausstellen. Das wären z.B.:

das

IGI-Zertifikat (International Institute of Gemology)

Gegründet in Belgien Mitte der 70er Jahre – ein Senior unter den  Instituten, welches mittlerweile eines der Größten ist. Bekannt ist es für eine strenge und exakte Bewertung.

GIA-Zertifikat (Gemological Institute of America)

Das Institut gründete sich Anfang des 20. Jahrhunderts und gibt die strengsten und genausten Bewertungen. Es bewertet mehr als 50% der Diamanten. Dieser amerikanische Betrieb erfand ein gültiges System, nachdem seither Diamanten bewertet werden.

DGI-Zertifikat (Diamond Gemological Institute)

Der Standort des DGI-Institutes befindet sich im israelischen Ramat-Gan    und bietet unterschiedliche Dienstleistungen u.A. das Füllen vonBrüchen    oder Laserbeschriftungen.

                             HRD-Zertifikat (Hooge Raad voor Diamant)                         

Hooge Raad voor Diamant = hoher Diamantenrat

   Vor knapp 50 Jahren wurde in Belgien diese Institution als Alternativmöglichkeit für GIA gegründet und hat sich mit der Zeit bei der Zertifizierung von Diamanten etabliert. HRD stehen für eine hohe Transparenz und mehrere Fachmänner begutachten einen Ring bevor ein Zertifikat ausgestellt wird.

Gut zu wissen

Üblicherweise werden Diamantbeurkundungen erst ab 0,3 ct erstellt, da sich bei kleineren Größen eines Karats die Bearbeitung nicht lohnt.

Die Preise für eine solche Zertifizierung belaufen sich individuell auf den Aufwand des jeweiligen Diamanten. Die Kosten sind abhängig vom Gewicht des Edelsteins. Durch die Größe des Karats erhöht sich gleichzeitig der Aufwand der Bearbeitung,  somit steigt der Preis.

Wichtig wäre zu wissen, dass der Wert eines Diamanten gleich bleibt, egal ob ein Echtheitszertifikat vorhanden oder nicht vorhanden ist. Wenn man sich aber als Amateur einen wertvollen Diamanten kaufen mag, dann bietet ein anerkanntes Echtheitszertifikat für den Käufer definitiv ein höheren Schutzfaktor um eine Betrugsfalle geschickt zu umgehen.

48239528 - jeweler examining diamond thoroughly through loupe