Mit großer Freude und funkelnden Augen wird der Diamantschmuck in Empfang genommen, mit Stolz getragen und großer Sorgfalt gepflegt. Doch weiß wirklich Jeder wie sein allerliebstes Schmuckstück pflegen soll?

Queen Diamond gibt Ihnen Tipps, wie Sie Ihr Wertstück richtig behandeln können!

Die Ausstrahlung eines Diamanten wird verstärkt durch eine kontinuierliche Behandlung und Verbesserung des Steins. Dadurch bleibt der Edelstein widerstandsfähig und wird gleichzeitig preisgünstiger. Obgleich der Juwel schon behandelt wurde, brauchen einige Edelsteine eine zusätzliche Pflege.

Bildschirmfoto 2020-01-22 um 11.50.19

TIPPS UND HINWEISE

Ein weiterer Punkt, der oftmals Kratzer verursacht, ist das zu dichte Lagern von solcherlei Schmuckstücken. Andere Edelmetalle wie Silber, Platin oder Gold sind schwächer als Diamanten und können dadurch Blessuren davon tragen.

  • Beim Sport treiben sollte das Tragen Ihres Schmuckes unterlassen werden, sowie beim Erledigen der Hauswirtschaft oder ähnlichen Aktivitäten.
  • Einer der häufigsten Fehler passiert meistens beim Abnehmen des Juwels. Sobald man am Edelstein zieht, kann die Fassung nachlassen und sich der Edelstein lösen.
  • Ohne Gewissheit bei der Anwendung sollte auf die Anwendung von Reinigern mit Ultraschall oder Dampf verzichtet werden. Jedoch kann darauf zurückgegriffen werden, wenn Sicherheit bei der Funktionalität vorliegt.
  • Da Diamanten durchlässig sind und deshalb Lösungsmittel schnell einziehen, sollte vor Anwendung von Schönheitspflege das Schmuckstück abgelegt werden. Es kann ausbleichend wirken.
  • Auf Lösungsmittel, welches für den Schmuck geeignet ist, muss geachtet werden. Bei Unsicherheiten sollte darauf verzichtet werden.

Wie schon erwähnt sollte das Tragen des Schmuckes bei Sportaktivitäten vermieden werden, vor allem beim Schwimmen in stark chlorhaltigen Wasser kann großer Schaden verursacht werden. Nicht nur klassische Schwimmbäder sind ungeeignete Orte um Diamantschmuck zu tragen, auch Thermalbäder gelten als nachteilig.

Diamantschmuck sollte beim Anziehen immer als letztes seinen Platz am Körper finden und beim Ausziehen als erstes ausgezogen werden. Nach jedem Gebrauch sollte Schweiß, Fett und andere Verunreinigungen mit einem weichen Tuch vom Schmuck abwischen.

Was besonders nützlich ist, ist vor allem den Schmuck separiert aufzubewahren. Dadurch wird die Oberfläche nicht von anderen Gegenständen angegriffen und bleibt somit erhalten.

Auch wenn Sie Ihren Haushalt machen, sollten Sie nichts am Finger tragen.

Da Metall recht empfindlich ist, empfiehlt es sich vor Anlegen des Ringes seine gewünschte Kosmetika mit gewissen Zeitabstand aufzutragen. Jegliche Art von Chemikalien kann die Oberflächen des Rings beschädigen. Schon das Händewaschen mit normaler Handseife kann den Glanz des Diamantrings mindern.

Es ist wichtig ein regelmäßigen „Säuberungsrhythmus“ zu entwickeln, da der Ring durch kontinuierlichem Tragen Staub und anderen Schmutz anzieht und somit seine „einzigartige Brillianz“ verliert. Mit einem einem Tuch können die ersten oberflächlichen Fremdkörper entfernt werden. Es gibt spezielle Tücher für leichte Verschmutzungen und Tücher, die direkt bei groben Verschmutzungen helfen. Für eine intensivere Pflege können Sie mit lauwarmen Wasser, milden Seife und einer weichen Zahnbürste den Stein abbürsten. Bestenfalls benutzen Sie ein Plastikbehältnis um keine Kratzspuren zu verursachen. Sie können den Ring ein paar Minuten in dem Behälter liegen lassen um das Spülmittel etwas einwirken zu lassen.

Bildschirmfoto 2020-01-22 um 11.57.24

Wenn man auf Nummer sicher gehen möchte, sollte man sein Schmuckstück mindestens einmal im Jahr bei einem Fachmann aufwerten lassen, oder man schickt den Ring zurück zum Onlineshop. Da kann man beruhigt von einem fachmännischen und kompetenten Mitarbeiter rechnen, der seinem Schmuck wieder den Glanz zurück verleiht, den er anfänglich hatte.